K.O.19

Foto: Dong-Ha Choe

FANTOMOJ

Herbst 2016, Universität der Künste Berlin, Hardenbergstraße 33

Vier Teams, die sich aus Studierenden der Regie an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ und des Bühnenbilds an der Universität der Künste gebildet haben, das theatrale Ergebnis ihrer Recherche fantastique.

Von & mit: Yedam Ann, Marie Baumgarten, Berlin Bears American Football, Anna Bergel, Swetlana Boos, Oliver Brendel, Blue Tap Steptanz Studio, Dimitri Cacouris, Iris Christidi, Evgenij Cernov, Ann-Kristin Danzinger, Candice Dibold, Eno, Flying Steps Academy, Maria Frastanli, Lukas Gander, Da-Eun Han, Ruby Heimpel, Martina Heinzel, Olga Hohmann, IG Blech, Harald Günter Kainer, Sung A Kim, Jana Köder, Anina Krüger, Caroline Kühner, Marie Labsch, Seung Hwan Lee, Zihern Lee, Cristián Lehmann-Carrasco, Julia Liro, Jeanne Louët, Sarah Maatallah, Hartmut Meyer, Laura Mogalle, Cholong Moon, Marie Schleef, Sanja Schmidt, Cameron Seglias, Donghyun Seo, Roman Senkl, Surtukes, Jessica Tay, Anna Volkland, Jens Vilela Neumann, Wall-E, Felix Walter, Chulgyun Yoo, Hana Yoo, Shin So Young  Weniger …

 

K.O.18

 

GERMANIA. EINE GEISTERAUSTREIBUNG

Februar 2015, Akademie der Künste Berlin, Pariser Platz

Bühne & Kostüme: Günter Lemke, Hsiu-Ying Hou, Sanghwa Park // Regie: Michael Höppner, Sarah Kohm, Hsuan Huang

Eine Produktion der Universität der Künste Berlin und der Akademie der Künste Berlin.
Eine Zusammenarbeit Studierender der Studiengänge Regie, Bühnenbild, Gesang/Musiktheater, Musik, Schauspiel, Sound Studies sowie Veranstaltungstechnik und -management der Universität der Künste Berlin, der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin, der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin, der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und der Beuth Hochschule für Technik Berlin.
Weniger …

 

K.O.17

Foto: Thilo Mössner

… SEZIER DICH NICHT

Herbst 2013  im Hebbel am Ufer (HAU 1)

Bühne & Kostüme: Maria Gamsjäger, Jennifer Hörr, Günter Lemke // Regie: Franziska Guggenbichler Beck, Julia Lwowski, Sina Schecker

Musiktheaterinszenierung von Studierenden der Studiengänge Regie der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und Bühnenbild der Universität der Künste Berlin

Die Produktion nimmt Kunstlieder von Johannes Brahms, Gustav Mahler und Alban Berg zum musikalischen Ausgangspunkt, macht sich auf die Suche nach den Fragmenten der erinnerten Vergangenheit und begegnet Tod und Teufel, Gott und Wahnsinn.

 

K.O.16

Foto: Roger Rosell

DAS HEER. VIER OPERATIONEN AN WAGNERS RING

Januar 2013, Akademie der Künste Berlin im Hanseatenweg

Bühne & Kostüme: Katharina Korth, Christina Schmitt, Franziska Schuster, Ingibjörn Jara Sigurðardóttir // Regie: Lee Soo-eun, Franziska Kronfoth, Julia Lwowski, Margo Zalite

Musiktheaterinszenierung von Studierenden der Studiengänge Regie der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und Bühnenbild der Universität der Künste Berlin

Im Rahmen von „Wagner 2013. Künstlerpositionen” etablierten junge Künstlerinnen eine Gegenposition zur Wagnerschen Unmäßigkeit und erarbeiteten komprimierte Versionen der vier Teile des Rings. Sie fokussierten dabei thematische Schwerpunkte und verfolgten einzelne Erzählstränge. Das Heer zeigte den Ring des Nibelungen an einem Abend in Form eines Rundganges durch die verwandelten Räume der Akademie.

WAGNER RELOADED von Irmgard Berner, BTR, Sonderband 2013 [PDF]

 

K.O.15

Foto: Roger Rosell

JOHN CAGE: EUROPERA 3

Herbst 2012  im Hebbel am Ufer (HAU 1)

Bühne & Kostüme: Hsiu-Ying Hou, Isabelle Kaiser, Josefine Lindner, Marcel Teske // Regie: Maria-Magdalena Kwaschik, Alexander Scholz, Eva-Maria Weiss

Musiktheaterinszenierung von Studierenden der Studiengänge Regie der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und Bühnenbild der Universität der Künste Berlin

Der spielerische Blick von Cage auf Europa und seine Werte wird von drei Teams in einem „clash der Inszenierungen“ aufgegriffen: die „europäische Zerreissprobe“ als Aufeinanderprallen der kreativen Ideen der Teams, bei der Europa und Oper die Spielregeln vorgeben.

 

K.O.14

Foto: Roger Rosell

AM ANFANG WAR DAS BILD: EIN GOLDFISCH AN DER LEINE

Frühjahr 2012 im UNI.T

Bühne & Kostüme: Anne Klee, Friederike Meese, Vera Rubenbauer, Paula Wellmann // Regie: Friederike Meese, Sibylle Polster, Jung Sun Kim

Gemeinsam mit Choreografen, Tänzern, Schauspielern, Musikern, Puppenspielern und Sound-Designern entwickeln die Bühnenbildstudierende drei kleine Musiktheaterstücke auf der Basis von Filmmusiken aus vier Jahrzehnten – in Kooperation mit dem Skazka Orchestra

 

K.O.13

Foto: Michael Radig

… MEINE RUH’ IST HIN

Herbst 2011 im Hebbel am Ufer (HAU 2)

Bühne & Kostüme: Stefanie Lindner, Franziska Schuster, Nora Willy // Regie: Tamara Heimbrock, Sina Schecker, Margita Zalite

Musiktheaterinszenierung von Studierenden der Studiengänge Regie der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und Bühnenbild der Universität der Künste Berlin

Liebe in Zeiten des Krieges, Verwechslungsspiele  und revoltierende Frauen, die sich ihren Männern solange verweigern, bis endlich Friede herrscht: mit diesen Themen der drei nahezu unbekannten Singspiele von Franz Schubert haben sich die Teams angehender BühnenbilnderInnen und RegisseurInnen diesmal auseinandergesetzt.

 

K.O.12

Foto: Waldemar Kremser

WACHSFIGURENKABINETT. FÜNF KLEINE OPERN VON KARL AMADEUS HARTMANN

Frühjahr 2010 im UNI.T

Bühne & Kostüme: Lee Soo-eun, Franziska Keune, Vera Rubenbauer // Regie: Lee Soo-eun, Franziska Kronfoth // Choreografie: Sabine Zahn

Musiktheaterinszenierung von Studierenden der Studiengänge Puppenspiel der Hochschule für Schauspiel „Ernst Busch“ Berlin, Bühnenbild und Sound Studies der Universität der Künste Berlin

Auf den fünf Stationen ihrer geführten Reise durch das Gebäude der UdK erlebt das Publikum Hartmanns bitterböse Gesellschaftssatiren mit den Themen wie Arbeitslosigkeit, Weltwirtschaftskrise, politische Unruhen und sozialer Kälte als Mischung aus Opernaufführung, Performance und audio-visueller Installation.

 

K.O.11

Foto: Doro Tuch

FUNKSTATION SEHNSUCHT

Herbst 2010 im Hebbel am Ufer (HAU 2)

Bühne & Kostüme: Stefanie Lindner, Valeria Popov, Christina Schmitt, Benjamin Schönecker // Regie: Julia Glass, Julia Lwowski, Georg Schütky

Musiktheaterinszenierung von Studierenden der Studiengänge Regie der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und Bühnenbild der Universität der Künste Berlin

Die drei kurzen Opern von Boris Blacher aus der Zeit von 1946 und 1969 experimentieren lustvoll und schräg mit unterschiedlichsten Formen von Musiktheater. Man bekommt serviert, was man von einer Oper erwartet: Liebe und Leidenschaft, Wut, Trauer, Schmerz und Angst.

 

K.O.10

Foto: Bella Lieberberg

LA PETITE MORT

Herbst 2009 im Hebbel am Ufer (HAU 2)

Bühne & Kostüme: Friederike Meese, Matthias Nebel, Yassu Yabara // Regie: Sarah Maria Kosel, Maximilian von Mayenburg, Georg Schütky

Musiktheaterinszenierung von Studierenden der Studiengänge Regie der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und Bühnenbild der Universität der Künste Berlin

Mit drei französischen Musiktheaterwerken von Claude Debussy und Maurice Ravel begeht die Projektreihe K.O. ihr zehntes Jubiläum.

 

K.O.9

Foto: Marcus Krüger

CHÖRE

Frühjahr 2009 im UNI.T

Bühne & Kostüme: Felice Kroworsch, Martin Miotk, Jennifer Wjertzoch // Regie: Anja Kühnhold, Rahel Fiona Juschka, Dominik Wagner

Musiktheaterinszenierung von Studierenden der Studiengänge Regie der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und Bühnenbild der Universität der Künste Berlin mit den Chören consortium vocale berlin, canta:re und Chorikos

Drei Teams von Studierenden zeigen höchst unterschiedliche konzeptionelle Zugriffe auf die Werke von Claudio Monteverdi, Hanns Eisler und Georg Katzer.

 

K.O.8

Foto: Bella Lieberberg

AMORE PER TUTTI!

Herbst 2008 im Hebbel am Ufer (HAU 1)

Bühne & Kostüme: Emily Laumanns, Fabienne Müller, Merle Vierck // Regie: Franziska Kronfoth, Roman Lemberg, Alvaro Schoeck

Musiktheaterinszenierung von Studierenden der Studiengänge Regie der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und Bühnenbild der Universität der Künste Berlin in Zusammenarbeit mit der Jungen Philharmonie Brandenburg

Unter diesem Titel präsentieren drei Teams ihren jeweiligen Zugriff auf einen der drei Akte von Eine Nacht in Venedig des Komponisten Johann Strauß.

 

K.O.7

Foto: Jan Christoph Schlüter

DES WAHNSINNS FETTE BEUTE

Frühjahr 2008 im UNI.T

Bühne & Kostüme: Anna Hentschel, Friederike Meese, Matthias Winkler // Regie: Beate Baron, Sarah Maria Kosel

Musiktheaterinszenierung von Studierenden der Studiengänge Regie der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und Bühnenbild der Universität der Künste Berlin

Drei romantische Liederzyklen: Robert Schumann Frauenliebe und Leben op. 42, Eichendorff–Liederkreis op. 39 und Franz Schubert Schwanengesang D 957

 

K.O.6

Foto: Jan Christoph Schlüter

¡CHICAS, MACHOS, NOCHES CALIENTES!

Herbst 2007 im Hebbel am Ufer (HAU 1)

Bühne & Kostüme: Lena Fay, Nicola Minssen, Judith Philipp // Regie: Karin Maria Piening, Alvaro Schoeck, Dominik Wagner

Musiktheaterinszenierung von Studierenden der Studiengänge Regie der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und Bühnenbild der Universität der Künste Berlin in Zusammenarbeit mit dem RIAS Jugendorchester

Dirigier-, Regie-, Bühnenbild- und Gesangsstudierende erarbeiten drei Zarzuelas, eine spanische Variante der Operette, die „heiße Nächte“ verspricht.

 

K.O.5

Foto: Sebastian Laraia

ES JUCKT SO …

Herbst 2006 im Hebbel am Ufer (HAU 1)

Bühne & Kostüme: Rebekka Dornhege, Susanne Jakob, Maike Storf, Merle Vierck // Regie: Sarah Kosel, Franziska Kronfoth, Mareike Mikat, Miriam Salevic,

Musiktheaterinszenierung von Studierenden der Studiengänge Regie der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und Bühnenbild der Universität der Künste Berlin

Vier Kurzopern: Körperliche Veränderungen von Olga Neuwirth, Ariadne & Erstarrung von Jörn Arnecke, Informationen über Barthleby von Benjamin Schweitzer, Zweifelsohne von Johannes Harneit

 

K.O.4

Foto: Jan Christoph Schlüter

WELCOME HOME

Frühjahr 2006 im UNI.T

Bühne & Kostüme: Justyna Jaszczuk, Lisa Jacobi, Judith Philipp, Lea Walloschke // Regie: Reyna Bruns, Susanne Knapp, Johannes Müller, Sibylle Polster

Kompositionen von Kompositionsstudierenden der UdK und HfM, Libretti von Studierenden des Studiengangs Szenisches Schreiben der UdK, Inszenierung von Studierenden der Studiengänge Regie der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und Bühnenbild der Universität der Künste Berlin

Vier Kurzopern von Paul Friedrich Frick, Stefan Keller, Arne Sanders und Sebastian Winkler – Uraufführungen

 

K.O.3

Foto: Sonya Schöneberger

RITA SPORT

Herbst 2005 im Hebbel am Ufer (HAU 2)

Bühne & Kostüme: Jana Findeklee, Soo-eun Lee, Nicola Minssen,  Joki Tewes  // Regie: Reyna Bruns, Michael von zur Mühlen, Therese Schmidt

Musiktheaterinszenierung von Studierenden der Studiengänge Regie der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin, Bühnenbild der Akademie der Schönen Künste Krakau und Regie der Hochschule für Darstellende Kunst Krakau und Bühnenbild der Universität der Künste Berlin

Fünf Kurzopern von Mauricio Kagel und Detlev Glanert

 

K.O.2

Foto: Benjamin Krieg

HANGMAN'S DESIRE

Frühjahr 2005 im Theatersaal der UdK Berlin

Bühne & Kostüme: Sebastian Figal, Justyna Jaszczuk, Lisa Jacobi, Angelikí Konti, Philine Rinnert // Regie: Beate Baron, Johannes Müller, Susanne Ogland, Sibylle Polster

Musiktheaterinszenierung von Studierenden der Studiengänge Regie der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin, der TU Berlin, der Kunsthochschule Berlin Weißensee, FU Berlin, TFH Berlin und Bühnenbild der Universität der Künste Berlin

Vier Barockopern von Claudio Monteverdi, Giacomo Carissimi und Giovanni Valentini

 

K.O.1

Foto: Jirka Janusch

SECHS ABSEITIGE KURZOPERN

Herbst 2004 im Studio der Komischen Oper Berlin

Bühne & Kostüme: Doro Brodrück, Franz Gronemeyer, Nikola Grusnick, Nina Janke, Eva Martin, Florent Martin, Judith Oswald, Philine Rinnert  // Regie: Anestis Azas, Robert Desmond, Solvjeg Franke, Nurkan Erpulat, Wojtek Klemm, Arved Schultze

Musiktheaterinszenierung von Studierenden der Studiengänge Regie der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und Bühnenbild der Universität der Künste Berlin

The Four Note Opera von Tom Johnson, Herzstück von Friedrich Goldmann, K(l)eine Morgenstern-Szene von Jörg Widmann, Egon und Familie von Ernst Toch, Herzstück oder Der Tumor gratis von F. Goldmann, Three Sisters Who Are Not Sisters von Ned Rorem

 

TOP ↑

Foto: Dong-Ha Choe

FANTOMOJ

Herbst 2016, Universität der Künste Berlin, Hardenbergstraße 33

Vier Teams, die sich aus Studierenden der Regie an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ und des Bühnenbilds an der Universität der Künste gebildet haben, das theatrale Ergebnis ihrer Recherche fantastique.

Foto: Nicole Timm

GERMANIA. EINE GEISTERAUSTREIBUNG

Februar 2015, Akademie der Künste Berlin, Pariser Platz

Bühne & Kostüme: Günter Lemke, Hsiu-Ying Hou, Sanghwa Park // Regie: Michael Höppner, Sarah Kohm, Hsuan Huang

Eine Produktion der Universität der Künste Berlin und der Akademie der Künste Berlin.
Eine Zusammenarbeit Studierender der Studiengänge Regie, Bühnenbild, Gesang/Musiktheater, Musik, Schauspiel, Sound Studies sowie Veranstaltungstechnik und -management der Universität der Künste Berlin, der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin, der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin, der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und der Beuth Hochschule für Technik Berlin.